So, ihr Schnullies

Weil es gestern schon wieder niemand kannte.

Wenn man Kind ist, vergeht die Zeit langsamer. Alles kommt einem ewig vor. Bestes Beispiel dafür sind Fernsehserien, die man gesehen hat und dachte, sie hätten mindestens 100 Folgen gehabt. (So ging es mir zum Beispiel bei der Schatzinsel). Im Gegensatz zur Schatzinsel, die verhältnismäßig viele andere kennen, kommt es mir immer so vor, als wäre ich der einzige, der damals „Immer wenn er Pillen nahm“ gesehen hat. Ich dachte immer, ich hätte die Serie jahrelang geschaut, mittlerweile weiß ich, es waren nur 17 Episoden.

Für eine lange Zeit konnte ich mich nur an eine einzige Szene erinnern, nämlich die, in der Stanley Beamish ein Haus an einer Seite hochhebt und eine Verbrecherbande aus dem Fenster purzeln lässt. Ziemlich abgefahrener Scheiß, was?

Was war ich froh, als die Serie endlich auf DVD erschien. Aber seitdem werde ich von jedem, der die Box sieht, gefragt, was das nun eigentlich sei.

Um dem einhalt zu gebieten: Viel Spaß damit.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “So, ihr Schnullies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s